Metall-C-Ringe


Allgemeine Informationen

Metall-C-Ringe von GFD sind statische Dichtelemente für Maschinen und Anlagen mit hohen Anforderungen. Metall-C-Ringe sind erheblich elastischer als Metall-O-Ringe und andere Metalldichtungen.

Die Vorspannkräfte liegen ca. bei einem Drittel der Vorspannkräfte von Metall-O-Ringen (vgl. Diagramm Seite 7). Diese Vorspannkräfte unterscheiden sich jedoch je nach Werkstoff, Wärme, Toleranzen, Behandlung ect.

Da mit Bewegungen in der Flanschverbindung (im Extremfall Flanschabhebung) zu rechnen ist, wird die Abdichtung mittels Rückfederung der Metall-C-Ringe gesichert. Die Vorspannung/Verformung beträgt ca. 20% der Ringhöhe.

Geliefert werden Metall-C-Ringe für Innendruck, Außendruck oder Axialdruck. Da Metall-C-Ringe zur Druckseite hin offen sind, wirkt die Dichtung selbstverstärkend. C-Ringe werden mit einem Ring-Außendurchmesser von 6,5 mm bis 300 mm sowohl mit rundem Querschnitt oder auch in Sonderprofilen geliefert. Als Querschnitte stehen Größen von 0,9 mm bis 6,4 mm zur Verfügung.

Es sind dieselben Werkstoffe und Beschichtungen wie bei O-Ringen erhältlich. Standardmaterial bei C-Ringen ist Inconel X-750 (= Code-Nr. 5). Anwendungen im Bereich bis zu +980°C sind möglich. Hochvakuum von 10-10 mb.l/s bis zum Höchstdruckbereich von 6800 bar können mit Metall-C-Ringe bewältigt werden.

(Nach oben)

© 2018 GFD - Gesellschaft für Dichtungstechnik mbH
Hofwiesenstraße 7, D-74336 Brackenheim, Tel. (07135) 95 11-0, Fax (07135) 95 11-11 - Impressum | Datenschutz

ULTRASEAL

Eurosealing